Solutions grafiek.jpg

Einlagensicherung

bei der NIBC Bank Deutschland AG:

Als deutsche Bank unterliegt die NIBC Bank Deutschland AG der deutschen Einlagensicherung.

Das bedeutet für Sie: Ihre Kundeneinlagen sind bei uns durch ein zweistufiges Sicherungssystem gesichert.

 

1. Gesetzliche Einlagensicherung (bis 100.000 Euro pro Person)

Die vom Gesetz vorgeschriebene Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt. Wenn Sie mehrere Konten, auch Gemeinschaftskonten, bei der Bank haben, erhalten Sie maximal einen Betrag von 100.000 Euro aus der gesetzlichen Einlagensicherung.

 

2. Einlagensicherungsfonds

Darüber hinaus ist die NIBC Bank Deutschland AG dem freiwilligen  Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB) angeschlossen.

 

Der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken sichert gemäß seinem Statut - vorbehaltlich der darin vorgesehenen Ausnahmen - die Guthaben des einzelnen Kunden, insbesondere von natürlichen Personen und rechtsfähigen Stiftungen.

 

Bei den geschützten Einlagen handelt es sich im Wesentlichen um Sicht-, Termin- und Spareinlagen.

 

Verbindlichkeiten, über die eine Bank Inhaberpapiere ausgestellt hat, wie Inhaberschuldverschreibungen und Inhabereinlagenzertifikate, werden dagegen nicht geschützt. 

Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt bis zum 31. Dezember 2019 20%, bis zum 31. Dezember 2024 15% und ab dem 1. Januar 2025 8,75% der für die Einlagensicherung maßgeblichen Eigenmittel der Bank im Sinne von Art. 72 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013. 

Weitergehende Informationen zur Einlagensicherung erhalten Sie unter www.edb-banken.de und www.bankenverband.de/einlagensicherung.

Nachfolgend finden Sie den Link für die Abfrage der jeweils aktuellen Sicherungsgrenze beim Einlagensicherungsfonds:

https://einlagensicherungsfonds.de/abfrage-der-sicherungsgrenze/?bank=nibc-bank-deutschland-ag