emvia.jpg

Emvia Living Buyout-Finanzierung öffnet Türen für vielversprechendes Wachstum

Emvia Living ("Emvia") ist ein Pflegedienstleister für Senioren, der 46 Pflegeheime mit starker Präsenz im Nordosten Deutschlands umfasst. Mit rund 3.500 Fachkräften bietet Emvia rund 5.500 Betten für pflegebedürftige Menschen. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von rund 200 Mio. Euro und gehört zu den führenden Anbietern in Deutschland.

Ende 2017 wurde NIBC von Chequers Capital, einem führenden europäischen Private-Equity-Investor, beauftragt, die Akquisition von Emvia zu finanzieren.

Unsere Rolle

Leveraged Finance Germany unterstützte die Buyout-Finanzierung als „Mandated Lead Arranger“ und stellte „Super-Senior“ Kredite neben einer Unitranche-Finanzierung zur Verfügung. Darüber hinaus wurde NIBC zum Konsortialführer und Sicherheitentreuhänder ernannt.

Mehrwert und Leistung der NIBC

NIBC sorgte für eine schlanke und schnelle Abwicklung, die einen reibungslosen Abschluss dieser komplexen Transaktion ermöglichte. Darüber hinaus hat das NIBC Health Sektor Team sein fundiertes Branchenwissen eingebracht und war ein wertvoller Sparringspartner für den Kunden und das Deal-Team.

Das Ergebnis

Die Transaktion markiert einen Benchmark-Deal auf dem deutschen Markt für Unitranche-Finanzierungen, die gemeinsam von Banken und „Debt Fonds“ bereitgestellt werden, und unterstreicht die starke Marktposition von NIBC in diesem Segment. Die neue Finanzierungsstruktur unterstützt Emvia bei ihren weiteren organischen und anorganischen Wachstumszielen und untermauert NIBCs tiefe Einblicke in den Gesundheitssektor.

Vor allem aber wird sich Emvia auf seine Kunden konzentrieren und den höchsten Qualitätsstandard im täglichen Betrieb sicherstellen. Die Transaktion zeigte einmal mehr die Kernwerte von NIBC: Professionell, erfinderisch und unternehmerisch.

NIBC war ein zuverlässiger, schneller und pragmatischer Partner bei der Zusammenstellung eines nachhaltigen Finanzierungspakets für diese Investition - Sven-Hendrik Schulze, Director Chequers Capital